FitCoach
Share
Tee zum Abnehmen

Immer mehr wird Tee zum Abnehmen beworben. Große Versprechungen vor allem von Herstellern von speziellen Abnehm-Tees lassen übergewichtige Personen vom schnell erreichbaren Traumgewicht träumen. Aber kann Tee die Pfunde wirklich purzeln lassen? Wenn ja, welche Teearten eignen sich am besten? Was löst Tee im Körper aus? Die Antworten auf diese Fragen geben Aufschluss und werden den einen oder anderen Abnehmwilligen überraschen.

Hilft Tee zum Abnehmen wirklich?

Die Frage lässt sich mit einem klaren Ja beantworten, sofern bestimmte Voraussetzungen eingehalten werden. 

Dazu zählen:

  • Menge an Gesamtflüssigkeit pro Tag
  • Die Art des Tees
  • Angepasste Ernährung
  • Chevron Circle Right
    Kein Zucker im Tee

Teewirkung auf das Gewicht

Um mit Tee abnehmen zu können, bedarf es nicht unbedingt eines speziellen Abnehm-Tees. Einige Tee-Arten besitzen gleiche Eigenschaften beziehungsweise zeigen ähnliche Wirkungen.

Entschlacken und entgiften

Unter den bestimmten Teearten zeigen sich Getränke, die ein Entschlacken und Entgiften des Körpers begünstigen. Das heißt, mehr Schadstoffe gelangen aus dem Körper. Sie nimmst Du automatisch jeden Tag über Deine Nahrung, die Luft und Deine Haut auf.

Verbleiben diese im Körper, nehmen sie einen negativen Einfluss auf unzählige Körperprozesse. Dazu zählt unter anderem der Stoffwechsel.

Schadstoffe können Organfunktionen verlangsamen, die Fettverbrennung blockieren und zum Blockieren von Hormonausschüttungen führen. In der Folge kann eine Gewichtsabnahme erschwert werden. Im schlimmsten Fall ist eine plötzliche Gewichtszunahme möglich.

Wenn Du zum passenden Tee zum Abnehmen greifst und diesen in ausreichender Menge zu Dir nimmst, schwemmen Schadstoffe vermehrt aus dem Körper. Auf diese Weise optimierst Du Dein Körpersystem und verlierst an Gewicht.

Mit Tee Stoffwechsel anregen

Einige Teearten sind in der Lage, den Stoffwechsel anzuregen. So kommt es zu einer beschleunigten Nahrungsverwertung. In der Folge werden "dickmachende" Stoffe aus Deiner Nahrung schneller über Deinen Stuhlgang ausgeschieden.

Sie können dementsprechend nicht mehr ansetzen. Weniger Fette gelangen in Deinen Blutkreislauf. Damit fehlt dem Körper zugeführte Energiequellen. Er wird so gezwungen, auf gespeicherte Fette zurückgreifen, um diese in benötigte Energie umzuwandeln.

Deine "Fettpölsterchen" werden folglich kleiner. Deine Fettverbrennung wird zusätzlich angeregt. Du verlierst an Gewicht.

Tee als Appetitzügler

Tee zählt zu den natürlichen Appetitzüglern. Vor allem bestimmte Inhaltsstoffe wirken auf das Hungergefühl. Zum richtigen Zeitpunkt getrunken, kannst Du die Portionen Deiner Mahlzeiten verkleinern.

Automatisch ergibt sich dadurch eine niedrigere Kalorienzahl, als bei großen Portionen gleicher Nahrungsmittel. Zusätzlich kann Dir Tee über die Phase des kleinen Hungers zwischendurch hinweghelfen.

Dort, wo Du ansonsten nach einem Schokoriegel gegriffen oder schnell ein Croissant gegönnt hast, sorgt Tee für ein schnelles Sättigungsgefühl. Heißhungerattacken auf Süßes können mit Tee gestillt werden.

Tee mit harntreibender Wirkung

Sofern Du bei Teeauswahl sowie dem Teeverzehr einige Details beachtest, kannst Du mit diesem Deine Nierenaktivität verbessern. Das bedeutet, die Nierenfunktion wird optimiert, sodass sie mehr Wasser aus dem Körper aufnehmen/verarbeiten kann.

Es wird zur Blase geleitet und ausgeschieden. Du musst also vermehrt Wasserlassen. Dieser Vorgang begünstigt zudem die Ausschwemmung überschüssiger Fette sowie Gift- und Schadstoffe.

Auch diese können in zunehmender Menge aus dem Körper durch den Urin über die harntreibende Wirkung von Tee treten.

Ein zusätzlicher Nebeneffekt ist, dass Du mit Tee unter bestimmten Voraussetzungen Deine Nieren fit hältst und eine gesunde Basis für optimale Funktionalität schaffst.

Wann Tee nicht zum Abnehmen verhilft

Tee ist kein Zaubertrank, der ohne Wenn und Aber Fett schmelzen lässt. Er wirkt vielmehr unterstützend auf die natürlichen Körperprozesse, die eine geringere Fettspeicherung sowie gesteigerte "Fettentsorgung" zur Folge haben. Dies kannst Du zunichtemachen, wenn Du folgende Details nicht beachtest.

Zusatzstoffe

Die abnehmende Wirkung von Tee wird in dem Moment gehemmt, wenn bestimmte Zusätze verwendet werden. Dazu zählen Zucker, synthetischer Kunstzucker oder Alkohol. Vor allem Kunstzucker nimmt Einfluss auf Deine Insulinausschüttung.

Dabei handelt es sich um ein Hormon, das den Blutzucker in Deinem Körper reguliert. Kommt es zu einer Störung, entsteht ein Überschuss an Zucker (Glukose). Dieser wird unter anderem in Fettzellen gespeichert.

Eine Gewichtszunahme ist meist die FolgeZudem wird Zucker in Energie umgewandelt. Er verhindert, dass sich Dein Körper an Deinen Fettreserven bedienen muss. Eine Gewichtsabnahme wird entsprechend verhindert/erschwert.

Zusätzlich belasten Zusatzstoffe wie Zucker, künstliche Geschmacksverstärker sowie Alkohol Deine Nieren und die Leber. Die Filterung ist mit viel Arbeit verbunden, sodass der gewichtsverringernde Effekt durch Tee abnimmt.

Ernährungsweise

Zum besseren Verständnis ein Beispiel:

Es gibt spezielle "Fatburner-Pillen", die direkt auf Fette wirken (sollen), egal wie viele Du zu Dir nimmst. Das heißt, Du kannst essen was und wie viel Du möchtest, jeder dickmachende Stoff wird durch sie in irgendeiner Form aufgelöst, ausgeschieden oder zerstört.

So jedenfalls vielfach die Versprechungen von Herstellern. Auf die tatsächliche Wirkung und gesundheitlichen Risiken soll hier nicht weiter eingegangen werden.

Im Gegensatz zu derartigen Abnehmplänen wirkt Tee auf natürliche Weise und hat seine Wirkungsgrenzen. Möchtest Du, dass Dir langfristig Tee zum Abnehmen verhilft, musst Du Deine Ernährungsweise anpassen - sprich mindestens die Kalorienzufuhr drosseln.

Eine begleitende Diät wie zum Beispiel Low-Carb und Bewegung, lassen Deinen Körper zuverlässig auf Deine Fettreserven zugreifen.

Was für ein Tee zum Abnehmen?

Im Grunde genommen eignet sich jeder ungesüßte Tee zum Abnehmen. Früchtetees sind allerdings weniger hilfreich beim Abnehmen, da sie in der Regel über Fruchtzucker verfügen.

Wenngleich dieser eines natürlichen Ursprungs entstammt und gesünder ist, so belastet er Nieren und Leber ebenso.

Tee mit rein natürlichen Inhaltsstoffe ist ratsam. Optimal sind Teesorten mit bestimmten sekundären Pflanzenstoffen als beinhaltende Bestandteile. Vor allem Bitterstoffe und Koffein sind perfekte Substanzen, die das Abnehmen begünstigen.

Wie viel Tee zum Abnehmen?

Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass von einer reinen Tee-Diät mit einer literweisen Teezufuhr abgeraten wird. Verzichtest Du auf jegliche Nahrungsaufnahme und führst Deinem Körper nur Tee zu, kann dies fatale Folgen nach sich ziehen.

Tee hat keine/kaum Kalorien. Entziehst Du Deinem Körper alle Kalorien, schaltet Dein Körper auf "Sparmodus" um. Das betrifft auch Deinen Stoffwechsel. Die Körperfunktionen verlangsamen sich, um Energie zu sparen.

Zudem fehlen dem Körper Nährstoffe aus der Nahrung. Mangelerscheinungen können schnell eintreten. 

Die Folgen können beispielsweise sein:

  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Müdigkeit
  • Durchfall
  • Dehydration
  • Organfunktionsstörungen
  • Erschöpfung
  • Schwindel
  • Kreislaufprobleme

Optimale Menge an Tee für das Abnehmen

Hast Du Deinen Tee zum Abnehmen clever gewählt, sind pro Tag zwischen zwei und drei Tassen ausreichend. Die maximale Dosis von vier Tassen Tee sollten nicht überschritten werden.

Wichtig ist hierbei, dass Du den richtigen Zeitpunkt zum Trinken nutzt. Dieser ist rund 60 Minuten vor den Mahlzeiten morgens, mittags und abends ideal.

Auf diese Weise kann der Tee positiv auf den Stoffwechsel wirken, um die folgende Mahlzeit optimal zu verwerten. Ein Sättigungsgefühl entwickelt sich, sodass Du eine kleinere Mahlzeit und weniger Kalorien zu Dir nehmen kannst.

Die Fettverbrennung wird vor der Nahrungsaufnahme angeregt, sodass eine Fettspeicherung im Idealfall ausbleibt.

Die Flüssigkeitsmenge entscheidet

Zusätzlich zu den zwei bis drei Tassen Tee zum Abnehmen, sind mindestens weitere zwei Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Allein kann der Tee die abnehmende Wirkung nicht erreichen.

Zusätzliche Flüssigkeit hält den gesunden Wasserhaushalt aufrecht und fördert ebenfalls wichtige Stoffwechselprozesse, wie beispielsweise der Verdauung.

Grüner Tee zum Abnehmen?

Unter den Teesorten gilt der Grüne Tee als echter Schlankmacher. Er beinhaltet Koffein sowie Epigallocatechingallat. Bei Letzterem handelt es sich um ein sogenanntes Antioxidans. Dies verhindert, dass bestimmte Körperreaktionen und Verbindungen zustande kommen.

Beide Stoffe regen den Fettstoffwechsel an. Sogenannte Polyphenole führen zu einer Hemmung der Fettverwertung. Das heißt, zugeführte Fette werden vermehrt ausgeschieden. Im Gegenzug erfolgt ein weiterer positiver Effekt auf die Fettverbrennung.

Das Koffein besitzt eine belebende Wirkung. Es regt den Gesamt-Stoffwechsel an und sorgt für einen erhöhten Energieumsatz. Folglich werden mehr Fette verbrannt. In Kombination mit Catechinen (sehr stark wirkende Antioxidantien) nimmt der Körper weniger Fett durch Magen sowie Darm auf. 

Die beinhaltenden Bitterstoffe wirken appetithemmend. Zusätzlich werden dem Körper wertvolle Nähr- und Mineralstoffe zugefügt, wie beispielsweise Calcium, Kalium, Eisen und Magnesium.

Schwarzer Tee zum Abnehmen?

Als optimale Alternative zu Grünem Tee eignet sich Schwarzer Tee zum Abnehmen. Die Wirkung ähnelt dem des Grünen Tees, wenngleich in minimal abgeschwächter Form.

Auch dieser wirkt anregend auf den Stoffwechsel sowie die Fettverbrennung. Weniger Fett gelangt aus der Nahrung in den Blutkreislauf. Er besitzt leicht harntreibende Eigenschaften, begünstigt das Sättigungsgefühl und verringert den Appetit.

Leave a Comment: