FitCoach
Shares
Shares

Wer abnimmt, will unliebsames Fett loswerden. Wie weit Du beim Abnehmen von Normalgewicht entfernt bist, zeigt Dir der Body-Mass-Index. Um den Verlust von Fett zu prüfen, musst Du Deinen Bauchumfang messen. Dieser verrät Dir, ob Du mit Deinem Abnehmprogramm und Deinem Körper auch zu einer tatsächlich gesünderen Basis verhilfst. Den Bauchumfang zu messen ist einfach, wenn man weiß, wie es geht.

Warum Bauchumfang messen?

Beim Abnehmen ist der tägliche Gang auf die Waage für viele Übergewichtige das Erlebnis für den Tag.

Sind Pfunde gepurzelt, gibt es keine bessere Motivation zum Weitermachen und Durchhalten.

Manch einer orientiert sich an den sichtbaren Ergebnissen des Körpers. Zeigt der Spiegel einen schlankeren Bauch oder Körper, beenden viele ihr Abnehmprogramm.

Vielfach sprechen sie von dem erreichten Wohlfühlgewicht. Andere möchten bis in den Bereich des Normalgewichts abnehmen.

Für sie zählt vor allem die Gesundheit. Sie möchten das erhöhte Erkrankungsrisiko deutlich senken, das Übergewicht mit sich bringt.

Dass das Gewicht aber allein nicht über eine gesündere Basis entscheidet, wissen die wenigstens.

Gesundheitsgefährdendes Bauchfett ist keine Frage des Gewichts

Wenn beim Abnehmen die Pfunde schmelzen, heißt das nicht, dass dies an dem hohen Fettverlust liegt.

Grundsätzlich verlierst Du in den ersten Tagen bei jeder Diät nur Wasser.

In der Regel wird bei jeder erfolgreichen Diät der Stoffwechsel angeregt. Ohne diesen ist eine Gewichtsabnahme kaum möglich.

Arbeitet der Stoffwechsel besser, erhöht sich die Anzahl beziehungsweise die Menge der Stuhlgängen.

Auf diese Weise verlierst Du jeden Tag mehr Kalorien aus Deiner Nahrung, als vor dem Abnehmen. Automatisch senkt sich Dein Gewicht.

Aber wirklich an die "Bauchfettzellen" geht es hier immer noch nicht.

Und hier ist der fatale Fehler...

Eine ganz große Gefahr beim Abnehmen ist der Verlust von Muskelmasse. Muskelzellen wiegen deutlich mehr als Fettzellen.

Sport ist für jede Abnehmabsicht vorteilhaft. Hier kann auch die Fettverbrennung angeregt werden. Allerdings betrifft dies meist nur das oberflächliche Fett. Dieses steckt unter der Haut.

Mit Sport ist das gesundheitsgefährdende Bauchfett nicht weg zu bekommen.

Aus diesem Grund können selbst sportvernarrte schlanke Personen ohne klassische Speckrollen am Bauch über das sogenannte Viszeralfett verfügen.

Normalgewicht, wie es über den Body-Mass-Index errechnet werden kann, heißt also nicht unbedingt eine gesündere Basis zu haben. Beim BMI wird weder Muskelmasse noch Körperfett berücksichtigt.

Ein Gewichtsverlust sagt dementsprechend nichts darüber aus, ob Du das Bauchfett verbrannt hast. Hierzu musst Du Dein Bauchumfang messen.

Nur auf diese Weise kannst Du feststellen, wie erfolgreich das Abnehmen wirklich war/ist.

Bauchumfang messen als wichtiges Merkmal

Während Frauen oftmals mit Fetteinlagerungen an typischen Problemzonen wie Oberschenkel, Po und Bauch zu kämpfen haben.

Sitzen die Fettdepots (Lagerstellen) bei Männern vorrangig am Bauch. Dies ist daraus bedingt, da sich Fett hier am liebsten absetzt.

Vor allem das viszerale, tief liegende Bauchfett findet im Bauchraum viel Platz zum Sammeln.

Wird hier ein "Fettwert" ermittelt, kann daraus auf die Fettverteilung des gesamten Körpers geschlossen werden.

Experten behaupten, dass über das Messen des Bauchumfangs der Fettanteil des Körpers zu 75 Prozent ermittelt werden können.

In der Folge kann daraus das gesundheitsgefährdende Risiko abgeleitet werden, welches sich durch erhöhte Fettanteile ergibt.

Studien haben ergeben, dass das Risiko bereits um fünf Prozent gesenkt wird, wenn Du einen Zentimeter Bauchumfang verlierst.

Bauchumfang messen wird daher umso wichtiger. Auch nach der Beendigung Deines Abnehmprogrammes solltest Du diesen nicht aus den Augen verlieren.

Wie funktioniert Bauchumfang messen?

Den Bauchumfang zu messen, ist einfach. Du musst lediglich die richtige Stelle finden, wo Du das Maßband anlegst.

Exakte Messpunkte

Lege Dir das Maßband um die Taille herum. Suche im Anschluss den obersten Punkt an einem Deiner beiden Hüftknochen.

Gehe mit dem Finger seitlich an Deinem Körper hoch, bis Du den untersten Rippenbogen fühlst. Nun wählst Du exakt die Mitte zwischen den Punkten am Hüftknochen und der Rippe.

Hier befindet sich die exakte Stelle, an der Du das Messband anlegen solltest. Stehst Du vor dem Spiegel, kannst Du dieses nun gerade um Deinen gesamten Bauchbereich legen.

Um ganz sicher zu sein, ob auch auf der anderen Körperseite die Abstände zur Hüftknochen-Oberkante und der untersten Rippe stimmen, kannst Du diese hier nochmals ertasten und genau die Mitte ausmachen.

Beckenkamm als Orientierungspunkt

Wenn Du Deine Rippen nicht fühlst, kannst Du Dich auf das Ausmachen Deines Beckenkamms beschränken.

Auch hier dient der oberste Punkt als Ausgangsbasis. Bei erwachsenen Personen liegt ungefähr zwei Fingerbreit darüber eine akzeptable Stelle, um den Bauchumfang zu messen.

Bauchumfang messen, wie Ärzte

Ein weiterer Ausgangspunkt ist mit Deinem Bauchnabel gegeben. Dies bietet sich an, wenn Deine Hüftspeck das Ertasten des Beckenkamms erschweren oder unmöglich machen.

Ärzte legen das Messband entweder genau auf dem Bauchnabel oder geringfügig darüber an.

Bauchumfang messen

Taillenmessung

Orientieren kannst Du Dich theoretisch auch an Deiner Taille. Allerdings ist dies nur bei einer "Normalfigur" ratsam.

Hier befindet sich die schmalste Stelle an den Körperseiten ungefähr in der Mitte zwischen Hüftknochen und Rippe. Bei übergewichtigen Personen kann sich dieser Punkt durch Speckröllchen verlagern.

Wenn Du über die Taille Deinen Bauchumfang messen möchtest, legst Du das Maßband direkt an den schmalsten Stellen rechts und links in der Taille an.

In jedem Fall ist es wichtig, dass Du das Maßband gerade um Deinen Bauch verlaufen lässt und gerade auf Deinen Beinen stehst.

Nur auf diese Weise kannst Du jeden Zentimeter Unterschied an Deinem Bauchumfang messen und erkennen.

Verschiebt sich das Maßband heute links um einen Zentimeter nach oben und morgen rechts einen Zentimeter nach unten, bekommst Du keine zuverlässigen Vergleichswerte gemessen. 

Aus diesem Grund immer streng auf die Geradlinigkeit des Messbandes achten.

Wie oft Bauchumfang messen?

Grundsätzlich gilt, dass Du in gleichmäßigen Abständen Deinen Bauchumfang messen solltest. Täglich Bauchumfang messen ist in der Regel nicht erforderlich.

Im Normalfall ist die Messung des Bauchumfangs einmal in der Woche beim Abnehmen ausreichend. Feste Messtage sind einzuhalten.

So kannst Du genau sehen, wie Dein Abnehmerfolg in einer Woche aussieht.

Eine Ausnahme besteht., wenn die Größe Deines Bauchumfangs stark schwankt. Dies kann zum Beispiel durch zu viel Trinken, Blähungen oder eine Magen- und Darmerkrankung passieren.

In der Regel kommt es immer wieder zu Bauchumfangunterschieden, die nicht auf weitere Fetteinlagerungen schließen lassen müssen.

Aber zu stark schwankende Baumumfänge verfälschen die tatsächlichen Werte, die Du mit der Bauchmessung ermitteln möchtest.

Aus diesem Grund ist es in dem Fall ratsam, über einige Tage oder bei Bedarf Wochen den Bauchumfang zu messen. Daraus lässt sich ein Durchschnittswert ermitteln.

Dieser dient als Richtlinie für die weiteren Messkontrollen und lässt Erfolge erkennen.

Messmethode mit mehreren Messungen

Am weit verbreitetsten ist die Messmethode, bei der Du mit einer entspannten Muskulatur direkt nach dem Ausatmen Deinen Bauchumfang messen kannst.

Hier reicht ein einmaliges Anlegen des Messbandes aus. In anderen Fällen wird von Ärzten ein dreimaliges Messen verordnet. 

Dieses wird durchgeführt mit:

  • Entspannter Bauchmuskulatur nach dem Ausatmen
  • Eingezogenem Bauch mit angehaltener Luft
  • Künstlich aufgeblähtem Bauch mit starkem Ausatmen

Wenngleich die gängige Messmethode als die aussagekräftigste gilt, ist das Durchführen der anderen beiden Varianten unterstützend zum Abnehmen hilfreich.

Wird der Messabstand zwischen den beiden anderen Methoden größer, zeigt Dir das an, dass Du Dich auf dem richtigen Weg befindest.

Dieses Wissen steigert zusätzlich Deine Motivation zum Durchhalten Deines Abnehmprogramms.

Wann Bauchumfang messen?

Damit so wenig wie möglich andere Einflüsse den Bauchumfang verändern, ist die Messung am Morgen vorzunehmen, nachdem Du zur Toilette gegangen bist.

Mit dem Frühstück solltest Du bis nach. der Messung warten.

Bauchumfang messen - Grenzwerte

Das Ziel der Bauchumfangmessung ist es, in einen Bereich zu gelangen, indem Dein Bauchfettanteil kein erhöhtes Gesundheitsrisiko mehr darstellt.

Hierzu wurden Grenzwerte von medizinischen Wissenschaftlern ermittelt. An diesen solltest Du Dich beim Bauchumfang messen während Deines Abnehmprogramms oder Deiner Diät orientieren.

Grenzwerte für Frauen:

  • Erhöhtes Risiko ab 80 Zentimeter
  • Gefährlich erhöhtes Risiko ab 88 Zentimeter
  • Sterblichkeitsrisiko verdoppelt ab 110 Zentimeter

Grenzwerte für Männer

  • Erhöhtes Risiko ab 94 Zentimeter
  • Gefährlich erhöhtes Risiko ab 102 Zentimeter
  • Sterblichkeitsrisiko verdoppelt ab 120 Zentimeter

Gefahr durch erhöhten Bauchumfang

Je höher der Bauchfettanteil ist, desto höher ist die Gefahr gesundheitlichen Schädigungen zu erleiden und zu erkranken.

Dies betrifft vor allem folgende Erkrankungen beziehungsweise gesundheitsgefährdende Veränderungen:

  • Blutgefäßerkrankungen
  • Herzerkrankungen wie Angina pectoris oder Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Diabetes mellitus
  • Bluthochdruck

Das Risiko einer Erkrankung zu erleiden, an der unteres Bauchfett Mitverursacher ist, erhöht sich in bestimmten Fällen nochmals. Das ist zum Beispiel gegeben, wenn Du hohe Cholesterinwerte hast.

Dabei handelt es sich um den Fettanteil, der sich in Deinem Blut befindet. Zudem trägt Rauchen dazu bei, die Gefahr vor Erkrankungen deutlich zu steigern.

Sind in Deiner Familie Personen an Diabetes erkrankt oder haben in frühen Lebensjahren einen Herzinfarkt erlitten, kann Dein Bauchfett dafür sorgen, dass Du ebenfalls daran erkranken kannst.

Videopräsentation enthüllt erstmalig: 
"Das Geheimnis der natürlichen Schlanken!"

Bauchumfang messen solltest du auch, wenn Du nicht an das Abnehmen denkst. Mit Hilfe der Grenzwerte kannst Du sehen, wie es bei Dir um ein gesundheitliches Risiko gestellt ist.

Um deinen Bauchumfang zu verringern kannst Du auch gerne unsere super effektiven Übungen ausprobieren - Viel Spaß!

Das könnte nützlich für dich sein:

Bauchumfang messen

Umfangmaßband

Damit kannst du ganz einfach deinen Bauchumfang messen. 

Bauchumfang messen

Fettzange

Damit kannst du super einfach deinen Fettanteil in Prozent messen.

Leave a Comment: