FitCoach
Share
Aminosäuren abnehmen

Viele verbinden den Begriff "Aminosäuren" mit Muskelaufbau im Bodybuilding und wissen nur wenig bis nichts, was tatsächlich dahinter steckt. Vor allem wissen die Wenigsten, dass man mit Aminosäuren abnehmen kann. Sie können den Weg zur Traumfigur deutlich leichter gestalten und beschleunigen. Nicht nur Sportler können mit Aminosäuren abnehmen, sondern stehen jeden Mann und Frau zu Verfügung. Hier erfährst Du, was Du alles wissen musst.

Was sind Aminosäuren?

Aminosäuren sind wesentliche Bausteine, die der Körper zur optimalen Funktionalität zahlreicher Organe und Prozesse benötigt. Vor allem tragen Aminosäuren zum Erhalt der Gesundheit bei. Sie stellen einen enorm großen Teil Deiner Zellen, der Muskulatur sowie Deines Gewebes dar.

Bildung von Eiweiß

Ohne Eiweiß kann Dein Körper nicht existieren. Das Protein (Eiweiß) sorgt dafür, dass Dein Immunsystem und Deine Organe am Laufen gehalten werden. Es ist ein wichtiger Stoff, ohne den Deine Muskulatur verkümmern würde.

Proteine wirken positiv auf die Produktion sowie Ausschüttung verschiedener Hormone, wie zum Beispiel Deine Glückshormone Serotonin und Melatonin.

Ganz wichtig vor allem für das Abnehmen: Stoffwechselprozesse werden optimiert.

Aminosäuren bilden die Struktur von Proteinen und sind damit der Grundbaustein für die Proteinproduktion.

Verschiedene Aminosäuren

Es gibt 20 verschiedene Aminosäuren. Unterschieden werden diese in essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren. "Essentiell" bedeutet, dass sie vom Körper nicht selbst hergestellt werden können.

Sie können dem Körper über die Nahrung beziehungsweise Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden. Insgesamt 12 Aminosäuren produziert der Körper selbst, sofern ein intakter Stoffwechsel gegeben ist. Diese zählen zu den nicht-essentiellen Aminosäuren.

Jede der 20 Aminosäuren nimmt neben der Strukturbildung von Eiweiß zusätzlich Einfluss auf andere Prozesse und Funktionen. In erster Linie sind Aminosäuren für das Abnehmen von Bedeutung, die auf bestimmte Hormone und den Stoffwechsel wirken.

Wie kann man mit Aminosäuren abnehmen?

Diese Aminosäuren und im Speziellen die darunter befindlichen essentiellen Aminosäuren, sind dem Körper zuzuführen. Hier gilt es die richtigen Aminosäuren herauszufiltern, damit Du gezielt einen Gewichtsverlust herbeiführen kannst.

Nicht-essentielle Aminosäuren
Essentielle Aminosäuren
Glycin
Isoleucin
Alanin
Leucin
Serin
Lysin
Cystein
Methionin
Tyrosin
Phenylalanin
Prolin
Threonin
Glutaminsäure
Tryptophan

Wie wichtig sind Aminosäuren beim Abnehmen?

Einfluss auf Hormone

Willst Du mit Aminosäuren abnehmen, ist Dein Körper in der Lage, dass er bestimmte Hormone ausschüttet. Diese Hormone unterstützen Deinen Abnehmerfolg. Infolgedessen wird beobachtet, dass durch Übergewicht der Hormonhaushalt ins Schwanken gerät. 

Schließlich verringern sich die Hormonausschüttungen, die eine Gewichtsabnahme unterstützen. Aus diesem Grund nimmt die Produktion von "ungünstigen" Hormonen vielfach zu und reduziert die Chance auf ein Abnehmen. 

Mit bestimmten Aminosäuren kann das Gleichgewicht wieder hergestellt werden. Das Abnehmen wird auf diese Weise gefördert - sogar ohne Sport.

Wichtig für den Fettabbau

Wenn Du mit Aminosäuren abnehmen möchtest, musst Du schließlich Deine Fettreserven loswerden. Infolgedessen ist eine Fettverbrennung notwendig. Mit Aminosäuren kannst Du diesen beschleunigen. 

Weil weniger Fett gespeichert wird, kann der Fettstoffwechsel angeregt werden.

Stehen nicht ausreichend Aminosäuren zur Verfügung, wird dieser Prozess schließlich gestört.

Dein Fettstoffwechsel läuft nur auf halben Touren. Du kannst hungern und Dich jeden Tag am Crosstrainer abquälen, aber wenn Deinem Körper Aminosäuren fehlen, wird sich auf Deiner Waage nicht viel oder nur schleppend etwas verändern.

Mit Aminosäuren abnehmen durch höheren Energiebedarf

Aminosäuren können das Abnehmen durch vermehrte Proteinbildung begünstigen. Je mehr verwertbares Protein zu Verfügung steht, desto mehr Leistung kann Dein Körper erbringen.

Mehr Leistung erfordert mehr Energie. Dazu braucht Dein Körper mehr Energiequellen. Hier bedient er sich den Fetten, die er in Energie umwandelt.

Mit anderen Worten: durch bestimmte Aminosäuren werden mehr Fette aus Deinen Fettspeichern verbraucht und in der Folge verkleinern sich die Fettröllchen. Du verlierst an Gewicht.

Mit Aminosäuren abnehmen?

Grundsätzlich nehmen nahezu alle Aminosäuren in irgendeiner Form Einfluss auf eine Gewichtsab- oder zunahme. Aber ganz bestimmte Aminosäuren wirken besonders effektiv auf Dein Gewicht.

Im Schlaf mit Aminosäuren abnehmen

Ein extrem wichtiges Hormon für die Eiweißproduktion und den Fettabbau, ist das sogenannte Wachstumshormon Somatotropin, kurz STH genannt. In der Regel besitzen vor allem stark übergewichtige Personen eine geringe STH-Konzentration.

Dies blockiert eine zügige Gewichtsabnahme. Deshalb lassen sich einige abnehmwillige Patienten das Hormon von einem Arzt spritzen. Das ist mit Kosten zwischen 500 Euro bis 800 Euro pro Monat recht teuer.

Eine Steigerung Deiner STH-Konzentration kannst Du deutlich kostengünstiger auch mit bestimmten Aminosäuren erreichen.

Da die Produktion des Hormons in den Schlafphasen erfolgt, nimmst Du diese kurz vor dem Schlafengehen zu Dir und kannst quasi über Nacht mit Aminosäuren abnehmen.

Zu den Aminosäuren, die eine Steigerung der STH-Produktion bewirken, zählen:

  • Arginin
  • Glutamin
  • Methionin

Aminosäuren als Fatburner

Vielfach besitzen übergewichtige Personen einen Carnitin-Mangel. Bei Carnitin handelt es sich um einen chemischen Stoff, der aus den Aminosäuren Lysin und Methionin hergestellt wird.

Er agiert als ein Transportstoff und ist hauptsächlich verantwortlich dafür, dass Fettsäuren schneller verstoffwechselt werden können. Dies bezieht sich vor allem auf Fette aus der Nahrung.

Carnitin sorgt also dafür, dass die Fette nicht mehr einlagern, sondern vermehrt ausgeschieden werden.

Deinen Carnitin-Gehalt im Körper kannst Du durch die Aminosäuren Lysin und Methionin steigern. In der Folge produziert Dein Körper den natürlichen Fatburner und Du nimmst ab.

Glutamin gegen die Fettspeicherung

Eine ähnliche Wirkung wie Carnitin zeigt sich bei der Aminosäure Glutamin. Ist diese in großzügiger Menge im Körper vorhanden, dient es als eine Art Ersatz-Energiequelle. Es kommt zu einer Umwandlung in Glukose.

Der Vorteil ist dabei, dass es nicht Deinen Insulinspiegel beeinflusst. Das bedeutet, Glutamin sorgt für Energie-Nachschub, vermeidet aber gleichzeitig eine Fetteinlagerung, die durch Insulin hervorgerufen wird.

Zudem kurbelt Glutamin den Stoffwechsel an, sodass Fette aus der Nahrung gar nicht erst ansetzen können. Verbrauchst Du dann Energie, muss Dein Körper auf die eingelagerten Fette zurückgreifen, weil er aus der Nahrung kaum noch etwas zur Verwertung erhält.

Deine Fettdepots werden damit zunehmend kleiner, Dein Gewicht geht runter.

Übrigens vermindert diese Aminosäure auch Heißhungerattacken auf Süßes. Auf diese Weise kannst Du gleichzeitig einiges an Kalorien einsparen.

Bessere Nährstoffversorgung durch Arginin

Nimmst Du vermehrt Arginin zu Dir, ist die Folge eine erhöhte Stickstoffproduktion. Dies führt zu einer verbesserten Durchblutung. Nährstoffe gelangen somit ungehinderter sowie zügiger zu ihren Bestimmungsorten.

Organfunktionen werden auf diese Weise optimiert. Dies betrifft vor allem das Muskelsystem. Beim Abnehmen neigt die Muskulatur dazu, an Masse zu verlieren. Das ist für eine langfristige und umfangreiche Gewichtsabnahme fatal.

Je weniger Muskulatur Du besitzt, desto geringer wird auch Dein Energiebedarf. Arginin unterstützt den Muskelerhalt und Muskelaufbau.

Taurin für mehr Power

Vor allem, wenn Du Sport machst, ist die Aminosäure Taurin besonders wichtig. Sie wirkt positiv auf Herz und Muskulatur, sodass Du deutlich Deine Kraft sowie Ausdauer steigern kannst. Entsprechend mehr Energie/Kalorien verbrauchst Du und nimmst zügiger ab.

Schneller Abnehmen mit Tyrosin

Tyrosin sorgt für eine Stimulierung Deines Körpers, sodass eine Erhöhung von Noradrenalin erhöht. Dabei handelt es sich um ein Hormon, das Deine Fettverbrennung ankurbelt. Zusätzlich wirkt es appetitzügelnd und lässt Dich Deine Essensportionen verkleinern.

Wie bekomme ich Aminosäuren?

Aminosäuren findest Du in zahlreichen Lebensmittel.
Vor allem bei nicht-essentiellen Aminosäuren solltest Du zum Abnehmen auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Mit diesen kannst Du besser Deine tägliche Dosis und die Art der Aminosäuren bestimmen.

Leave a Comment:

1 comment
Add Your Reply